Engelorakel: Der aktuelle Orakel Tarot Ratgeber
Home » Articles posted by Victoria

Engeltarot und Zubehör: Tibetische Klangschalen

Klangschalen-Massage zu Entspannung und innerer Ausgeglichenheit

Klangschalen-Massage zu Entspannung und innerer Ausgeglichenheit

Das Engeltarot lebt nicht nur von den Karten und Legetechniken allein. Zusätzlich zum Kartenlegen eignen sich als Ergänzung entspannende Methoden, die das eigene Körpergefühl und die Psyche entspannen. Eine dieser möglichen Methoden sind Tibetische Klangschalen.

Keine Nebenwirkungen

Dank angenehmer Vibration und Klänge werden Körper und Geist in einen ausgeglichenen Zustand gebracht, der sich positiv auf das allgemeine Befinden auswirkt. Die Klangschalentechnik transportiert eine ganz eigene Form von Energie, die sich ohne Nebenwirkungen entfalten kann.
Menschen, die über eine nicht hundertprozentige Gesundheit verfügen, also an körperlichen oder psychischen Gebrechen leiden, sollten vor der Nutzung tibetanischer Klangschalen ihren Arzt konsultieren. Zahlreiche positive Auswirkungen für den Menschen durch die Klangschalentechnik sind inzwischen bekannt. Stress, der aus allen möglichen Situationen resultier, kann gelindert werden, genauso wie stressbedingte Schmerzen. Im Gegensatz dazu sollen Selbstheilungskräfte spürbar gestärkt werden, damit Durchblutungs- und Verdauungsstörungen immer seltener auftreten. Diese sind nur einige Beispiele der Wirkungsformen, die die unterschiedlich großen Klangschalen mit sich bringen können. Auf diese Weise werden Kartenlegungen, beispielsweise mit dem Engeltarot sinnvoll unterstützt, in positiver und beruhigender Hinsicht.

Wirkungsvolle Kombination: Wellness und Engeltarot

Doch nicht nur hier findet die tibetanische Technik ihre Anwendung, insbesondere im Wellnessbereich der vielen Hotels und Institutionen. Im Angebot befinden sich dabei häufig so genannte Klangschalen-Massagen, die man im liegenden Zustand ganz entspannt genießen kann. Wichtig ist dabei immer, dass der Anwender sich genau über die verschiedenen Wirkungen der unterschiedlich großen Schalen ist. Denn nur dann kann das Ziel einer entspannenden und ausgleichenden Wirkung erlangt werden.
Sollte dies innerhalb des Wellnessbereichs nicht eintreten, dann hilft eine Legung des Engeltartos häufig wunder, da sich die beiden Methoden, Kartenlegen und Wellness, durchaus gegenseitig bedingen können, egal in welcher Reihenfolge.

© Kzenon – Fotolia.com

Erzengel Jophiel – Mehr als ein Orakel

Erzengel Jophiel gibt allen Suchenden Energie und Mut

Erzengel Jophiel gibt allen Suchenden Energie und Mut

„Gott ist meine Wahrheit“ – So lautet die genaue Bedeutung für das Lichtwesen Erzengel Jophiel. Jophiel steht für die Charakterzüge Weisheit und ausgeprägte Geduld, denn er fungiert als Erzengel Orakel der Erleuchtung, Weisheit und Beständigkeit.

Helfer in der Not

Jophiel steht uns immer dann zur Seite, wenn wir unser Leben in neue Bahnen lenken und mit neuen Impulsen antreiben wollen. Er unterstützt uns geduldig bei allen Änderungen, die wir in unserem Dasein vornehmen wollen und gewährt dadurch wichtige Aufmerksamkeit, die uns positiv anleitet.
Nicht nur seine eigene Geduld wirkt auf uns ein, seine ganze Energie sorgt dafür, dass wir ebenfalls geduldiger und ohne Angst unseren gewählten Weg beschreiten.

Antworten dringend gesucht

Erzengel Jophiel wirkt nicht nur als kraftspendende Instanz, sondern kann uns wertvolle Antworten auf richtungsweisende Fragen geben. Welches Wissensgebiet wir beschreiten spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle, selbst als Erzengel Orakel.
Gerade Menschen, die sich aufmachen, um Wissensgebiete zu erforschen, zu erfinden und der Menschheit in irgendeiner form zu dienen, finden Jophiels Zustimmung und Unterstützung. Denn besonders solche Pioniere sehen sich häufig Selbstzweifel und Skepsis von außen und innen gegenüber. Hier ist der Erzengel als Impulsgeber und Aufmunterer gefragt. Mut, Energie und Zuspruch sind die Stärken, die es Jophiel versteht, weiterzugeben.

Erzengel und Orakel für den richtigen Weg

Dabei zeichnen sich der Erzengel und sein Orakel nicht dadurch aus, dass er nachdrücklich fordernd seine Hilfe anbietet. Er möchte als Integrationskraft dienen, seine ganze Kraft auf einem sanften und verständnisvollen Weg weitergeben. So vereint er unter seiner Weisheit und Hilfsbereitschaft auch jene, die verleumdet und hintergangen auf falsche Wege geraten sind und einen verzweifelten Ausweg aus ihrer misslichen Lage suchen.

© Erica Guilane-Nachez – Fotolia.com

Porträt: Der Erzengel Uriel

Darstellung eines Erzengels

Darstellung eines Erzengels

In der klassischen jüdisch-christlichen Engellehre taucht auch der Engel Uriel, manchmal auch Ariel genannt, auf. Das hebräische Wort bedeutet soviel wie ‘Das Licht Gottes’. Er ist dem Element Erde zugeordnet und gilt als Engel der Offenbarung und der Prophezeiung. Er ist derjenige, der die Menschen in die göttlichen Geheimnisse einweihen kann. Damit kann er Hoffnung und Zuversicht verbreiten, und in Momenten, in denen uns eine gewisse Stagnation festhält, kann er den entscheidenden Anstoss geben, den wir zum Weiterkommen benötigen. Zu den Aufgaben Uriels gehört es auch, die Verstorbenen zum Jüngsten Gericht zu begleiten.

Der Verbündete aller Lebewesen

Uriel ist der Erzengel, der am engsten mit der Erde verbunden ist. Er gilt als Regent über die Welt der Sterne, und damit auch als Bewacher der Gesetze der Welten. Damit ist er für alle Lebewesen in unserem Sonnensystem verantwortlich und wacht über sie. Er ist in der Lage, allen Lebewesen Kraft und Stärke zu schenken, und uns Menschen kann er zusätzlich noch Lebensfreude vermitteln. Damit kann er uns den Rücken stärken, uns unsere Umwelt bewusster wahrnehmen lassen und damit unser Leben bereichern.

Sein Symbol: ein zuckender Blitz

Bildlich dargestellt wird Uriel oft als zuckender Blitz, das ist sein Zeichen. Er wurde von Gott geschickt, um Noah vor der herannahenden Flut zu warnen. Der Blitz steht gleichzeitig für Schnelligkeit als auch für eine ungeheure und unberechenbare Kraft. Der Blitz ist die Warnung vor dem danach folgenden Donnergrollen und vermittelt so rasend schnell eine Erkenntnis. Uriel hilft uns dabei, diese Geistesblitze, die wir mit ihm erleben, zu verarbeiten, und auch bei der Umsetzung lässt er uns nicht allein.

Hilfe in schlechten Zeiten

Auf die Energie Uriels können wir zurückgreifen, wenn wir uns in Stresssituationen befinden oder uns unbeweglich und kraftlos fühlen. Auch wenn unsere Lebensfreude verschwunden scheint und wir uns in chaotischen und scheinbar strukturlosen Phasen befinden, kann Uriel dabei helfen uns wieder auf den rechten Weg zu bringen.

 

© Gerhard Fürsatz – Fotolia.com

Eine Woche mit Engeln – Teil 1: Mo-Mi

Engel wachen über uns jeden Tag der Woche

Engel wachen über uns jeden Tag der Woche

Das jeder Tag in der Woche einen Namen trägt, weiß jeder. Dass jedoch auch jeder Tag in der Woche seinen eigenen Engel hat, ist vielen neu. Hier sollen die ersten drei Tage der Woche und die entsprechenden Engel vorgestellt werden.

Der Montag beispielsweise steht im Zeichen des Erzengels Gabriels. Da gerade der Montag von vielen oft als unliebsamer Wochenbeginn wahrgenommen wird, braucht es genau hierzu die ermunternde Kraft von Erzengel Gabriel. Das zartgelbe Licht des Engels kräftigt das innere Befinden der Menschen und hilft dabei, den eigenen Antrieb wieder zu finden. Öffnet man seine Seele, so kann es Gabriel gelingen, der eigenen Aura einen positiven Spirit zu verleihen. Mit der Hilfe dieses Lichtwesens kann die Woche optimistisch und lebensfroh begonnen werden.

Am Dienstag hingegen waltet der Erzengel Samael. Das Licht, welches er spendet, ist violett und verhilft dazu, das Durchhaltevermögen der Menschen zu aktivieren. Zudem hilft dieser Engel dabei, auf eine zwischenmenschlichen Ebene zueinander zu finden. Die Frisch gefasste Motivation, die Gabriel am Montag vorbereitet hat, wird nun von Samael aufrecht erhalten. Diese positive und lebensbejahende Energie wirkt sich nicht zuletzt auch gesundheitlich auf den Körper aus. Das Hormonsystem wir gestärkt, die Laune bleibt oben.

Für den Mittwoch ist im Anschluss der Erzengel Raphael verantwortlich. Hier walten vor allem Heilkräfte. Die Schwingungen dieses Engels sind helllila bis zartgrün und wirken kurativ. Das berühmte Tief in der Wochenmitte wird mittels diesen Egelenergien gekonnt umschifft. Gesteigert werden hier unter anderem das Bewusstsein für die eigene Körperlichkeit, wie etwa den Herzschlag und die Atmung. So sollte der Mittwoch auch unter dem Zeichen der eigenen Heilkraft und Erholung stehen. Die positiven Energien des Erzengels Raphael stärken dabei die Physis des eigenen Körpers. 

panthermedia.net/Liane Matrisch

Chakra – Zugang zur Welt der Engel

Chakren

Chakren

Engel sind unter uns und versuchen, mit uns Kontakt aufzunehmen. Jeder Mensch ist eigentlich empfänglich für ihre Botschaften, kann sie wahrnehmen, fühlen und manchmal sogar sehen. Warum wie im Alltag oder manche von ihr ganzes Leben keine Engel zu Gesicht bekommen, liegt an unserer Bereitschaft, uns darauf einzulassen und der irdischen Welt, die uns umgibt und aus so dichter Materie besteht, dass die Engel es schwerhaben, durch sie hindurch zukommen.

Um die Engel wahrnehmen zu können, gilt es also, sich auf die Spiritualität einzulassen. Menschen und Engel leben in unterschiedlichen Dimensionen, wir in der dritten und die im Engel bereits im Jenseits. Durch ihre Funktion als Botschafter ist es ihnen möglich, mit den Menschen Kontakt aufzunehmen, dafür müssen die Menschen ihnen aber ein Stück weit entgegen kommen. Die irdischen Schwingungen sind dichter als die in der höheren Ebene, in der die Engel zu Hause sind. Wir Menschen müssen deshalb unsere Schwingungen denen der Engel anpassen, ‘lichter’ werden und die irdische Welt ein Stück weit hinter uns zu lassen. Dafür gibt es verschiedene spirituelle Übungen, die uns dabei helfen können. Eine davon ist die sogenannte Chakra-Übung.

Chakren sind Energiezentren im Körper, die an verschiedenen Stellen platziert sind und jeweils bestimmte Teile unseres Körpers mit Energie versorgen. Auch unser Handeln und unser Empfinden wird von den Chakren gesteuert. Deshalb ist es sehr wichtig, dass unsere Chakren nicht blockiert sind und die Energie frei fliessen kann. Dazu ist ein ausgeglichener Lebensstil nötig, der gewährleistet, dass die Energie frei fließen kann und uns damit mehr Lebensenergie zur Verfügung steht.

Unser Chakrensystem ist als sieben Energietore dargestellt, die alle mit unterschiedlichen Farben besetzt sind: gelb, orange, rot, violett, blau, indigo und grün. Um Kontakt mit den Chakren herzustellen, reicht es schon , sich dieses Bild vorzustellen. Dann kann man jedem Energietor seine volle Aufmerksamkeit schenken und sich vorstellen, dass die Farbe zu leuchten beginnt. Das wird bei manchen Chakren leichter fallen als bei anderen. Bei denen, bei wo die Farbe matter bleibt, liegt wahrscheinlich eine Blockade vor. Dann hilft es, die Atmung dorthin zu konzentrieren und die Energie dorthin zu lenken. Sind alle Chakren wieder im Einklang, kann auch der Kontakt zu den Engeln wieder hergestellt werden.

© twentyfree – Fotolia.com

Die Engelsmeditation

Schutzengel sind da, um den Menschen zu beschützen und ihm Kraft zu geben.

Schutzengel sind da, um den Menschen zu beschützen und ihm Kraft zu geben.

Alle Menschen haben einen Schutzengel, jedoch sind nicht alle bereit diesen zu akzeptieren. Wenn man bedenkt, welchen Situationen und Problemen die Menschen tagtäglich ausgesetzt sind, dann ist der Gedanke, jemanden an seiner Seite zu haben, sehr beruhigend. Viel zu oft fühlt sich der Mensch alleine und unsicher. Diejenigen, die aber ihren Schutzengel akzeptieren und den Kontakt mit ihm suchen, sind nie wieder alleine. Schutzengel sind da, um den Menschen zu beschützen und ihm Kraft zu geben. Das Leben des Menschen und dessen Schutz ist für den persönlichen Schutzengel die oberste Priorität. Wenn man bedenkt, wie oft man im Leben in Situationen gekommen ist, deren glimpflicher Ausgang für uns unerklärlich ist, dann ist es ziemlich sicher, dass der jeweilige Schutzengel seine Finger im Spiel hatte.

Durch den Alltag ist man oft viel zu sehr abgelenkt, als dass man mit seinem Engel wirklich in Kontakt treten könnte. Die Gedanken sind immer voll mit tausenden von Dingen, von denen die wenigsten wirklich wichtig sind. Wer jedoch mit seinem Engel in aller Ruhe in Kontakt treten will, für den bietet sich die Engelsmeditation an. Diese hilft dabei, mit dem persönlichen Beschützer zu kommunizieren. Dazu sollte man sich in eine entspannte und beruhigende Stimmung bringen, um dann den Schutzengel zu bitten, einem bei der Meditation zu begleiten. Als nächstes sollte man sich erden, das bedeutet, dass man sich gedanklich mit der Erde verwurzelt, also aus den Fingern und Zehen Wurzeln wachsen lässt, die bis zum Mittelpunkt der Erde reichen. Dann muss man die Chakren durchgehen und den Engel bitten, diese mit den Energien der Lichtsäule zu verbinden.

Nun ist es jedem selbst überlassen, wie er die Meditation weiterführt. Man kann sich zum Beispiel in Gedanken mit dem Engel in einem Wald treffen und dort mit ihm reden. So kann man dem Engel für seine  Beistand danken und ihn bitten, weiterhin für einen da zu sein oder in einer bestimmten Situation zu helfen. Der Schutzengel wird einem diese Bitte nicht verwehren.

© Stefan Körber – Fotolia.com

Wie erkenne ich die Engelsbotschaft?

Engelsbotschaften verstehen

Engelsbotschaften verstehen

Engel sind himmlische Wesen, die uns helfen, unser Leben besser zu meistern. Sie versuchen auf unterschiedliche Art und Weise mit uns Menschen Kontakt aufzunehmen, und uns Botschaften mitzuteilen. Die Kunst besteht darin, diese Botschaften wahrzunehmen und zu verstehen.

Engel kommunizieren mit jedem Menschen anders

Wichtig ist erst einmal zu verstehen, dass Engel mit jedem Menschen anders kommunizieren, denn schließlich ist auch jeder Mensch unterschiedlich. Sie können zum Beispiel ganz einfach in unseren Gedanken auftauchen. Viele Menschen, die Erfahrungen mit Engelkontakten haben, erzählen, dass diese in ihren Gedanken in der „Du-Form“ auftreten. Um sie von unseren eigenen Gedanken zu unterscheiden, ist dieser Hinweis sehr hilfreich. Gedanken unseres eigenen Egos nehmen wir nämlich in der „Ich-Form“ wahr.
Engel treten in unser Leben, weil sie uns unterstützen wollen. Je bewusster wir uns über deren Existenz sind und meist auch je direkter wir um ihre Hilfe bitten, desto eher können wir ihre Botschaften erfahren. Gerade in schwierigen Situationen kann es zum Beispiel so etwas Einfaches sein, wie: „Du schaffst das!“

Engel helfen sogar bei Alltagsproblemen

Selbst bei kleinen „Problemen“ im Alltag können uns Engel unter die Arme greifen. Dabei kann es sich um das immer wiederkehrende, vielleicht auch banal wirkende, Problem der Parkplatzsuche handeln oder zum Beispiel um eine Anschaffung, welche wir dringend machen müssen. In solchen Fällen kommt es scheinbar „zufällig“ vor, dass wir einen Parkplatz genau an unserem Ziel finden oder vor einem Geschäft mit Sonderangeboten stehen. Im Grunde geht es nur darum einfach mal „hinzuhören“, denn Engel verteilen ihre Botschaften nicht nur an ausgesuchte Menschen, sondern an jeden, der ihre Hilfe benötigt. Wir sollten einfach alle etwas bewusster darauf achten ob und wie sich unsere Wünsche erfüllen. Schnell werden wir merken, dass auf die Botschafter des Himmels in den meisten Fällen Verlass ist.

© Li-Bro – Fotolia.com

Die Aufgaben der Schutzengel

 

Schutzengel

Schutzengel

Wenn man an Engel denkt, sind es nur positive Attribute, die einem dazu einfallen. Eines der schönsten Bilder in diesem Bereich sind die Schutzengel, mächtige und liebevolle Wesen, die darauf aufpassen, dass uns Menschen nichts zustösst.

Viele Menschen glauben daran, einen Schutzengel um sich zu haben, der immer auf sie aufpasst. Und tatsächlich gibt es Situationen, in denen wir um Haaresbreite einem Unfall entgehen und uns manchmal nicht erklären können, wie wir heil aus der Situation rausgekommen sind. Zum Beispiel gerät man manchmal beim Überqueren einer Straße plötzlich ins Stocken, als würde man von etwas nicht Sichtbaren zurückgehalten, um dann festzustellen, dass ein Auto sich nicht an das Rot der Ampel hält. Manchmal ist es eine kippelnde Leiter oder ein herunterfallender Ast, der uns nur knapp verfehlt – im Alltag tauchen ständig Situationen auf, in denen es für uns gefährlich werden kann, und dennoch passiert uns in der Regel eher selten etwas. Man kann entweder an Glück oder Zufall glauben, oder man schreibt dieses Phänomen unseren Schutzengeln zu, die auf uns aufpassen und vor Unfällen bewahren.

Es ist eine schöne und beruhigende Vorstellung, dass wir immer jemanden bei uns haben, der uns auf Schritt und Tritt begleitet und darauf aufpasst, dass uns nichts passiert, der alleine dafür da ist, uns zu beschützen. Eine Studie aus dem Jahr 2005 von der Zeitschrift Geo hat sogar ergeben, dass rund 65 Prozent der Deutschen an Schutzengel glauben. Das zeigt, wie sehr sich die Menschen eine persönliche Fürsorge durch etwas Übernatürliches wünschen. Damit sind die Schutzengel auch beliebter als Gott, was dadurch erklärt wird, dass sie greifbarer wirken. Doch wer ist dieser Schutzengel, hat wirklich jeder einen eigenen und wie können wir mit ihm in Kontakt treten?

Schutzengel sind in vielen Religionen zu Hause und werden dort verehrt. Der bekannteste ist sicher der Erzengel Michael aus dem Christentum, der zusammen mit dem Erzengel Gabriel als Beschützer von Israel gilt. Ob nun jede Person einen eigenen Schutzengel hat oder es nur wenige gibt, die sich gleich um viele menschen auf einmal kümmern, muss jede person für sich selbt beantworten.

© panthermedia.net/Remi Callens

Der 7. internationale Engelkongress

Kontakt mit Engelswesen aufnehmen

Kontakt mit Engelswesen aufnehmen

Im vergangenen Sommer fand in Hamburg, der unter Experten viel beachtete 7. Internationale Engelkongress statt. Ein ganzes Wochenende stand in der Hansestadt unter dem Zeichen der Lichtwesen.

Eine Vielzahl an Vorträgen und Workshops wurden von Autoren, Insidern und Experten angeboten. Inhaltlich war es vor allem ein Anliegen des Kongresses, die Engel auch als Alltagswesen darzustellen. Es sei ein Irrglaube, dass diese nur in der hohen Kunst, wie etwa in Dichtung oder Skulpturen, zu den Menschen sprächen, so die Veranstalter. Zwar wurde auch auf das Erhabene und Mächtige dieser Wesen eingegangen, vor allem jedoch wurde der Engel in seinen Qualitäten als Partner und Helfer des Menschen betrachtet. Bereits vor den beiden Messetagen am Samstag und Sonntag fanden schon Workshops zur Einstimmung der Engelfreunde statt.

Die Mittlerin Petra Schneider beispielsweise bot einen Workshop mit dem Titel ‘Heilung durch Erzengel und Elohim’ an. Durch geführte und zielgerichtete Meditationen wurde es den Teilnehmern ermöglicht, mit den Engelswesen in Kontakt zu treten. Gerade für Neuinteressierte öffnete dieser Workshop eine Tür in neue Dimensionen. Auch das Angebot von Lorna Bryne fand viel Zuspruch bei den Teilnehmern. In ihrem Workshop setzte sich die Autorin ebenfalls mit den Schutzengeln auseinander,welche sie als ‘Geschenk Gottes’ begreift. Am Folgetag, dem ersten eigentlichen Kongresstag, fanden dann die Vorträge (hier chronologisch benannt) von Doreen Virtue, Radleigh Valentine und Sabrina Fox viel Zuspruch. Die Engelsmittlerinnen berichteten von eigenen Erfahrungen. Zum Teil ging es auch um konkrete Techniken der Engelsanrufung. Am darauf folgenden Sonntag traf vor allem der einzige Männliche Sprecher, Pascal Voggenhuber, bei den Teilnehmern auf offene Ohren.

Rückblickend begreifen viele Besucher den Engelkongress als absolute Bereicherung. Manchen gelang es sogar auf dem Kongress zum ersten Mal, unter Anleitung von Experten, selbst mit einem Engel in Kontakt zu treten. Für viele ist deshalb der 8. Kongress im nächsten Jahr schon jetzt ein Pflichttermin. 

panthermedia.net/Hans-Werner Wolf

Wie zeigt sich die Anwesenheit von Engeln?

Wer an Engel glaubt, wird von Ihnen im Leben begleitet. Sie beschützen einen.

Wer an Engel glaubt, wird von Ihnen im Leben begleitet. Sie beschützen einen.

In Krisensituationen, aber auch im Alltag können sich Engel als nützliche Helfer, manchmal sogar als Retter erweisen. Umso wichtiger ist es, sich der Präsenz von Engeln bewusst zu sein und darum zu wissen, wie sich die Anwesenheit der himmlischen Lichtwesen zum Ausdruck bringt. Als Bedingung dafür, dass ein Engel mit seinen heilenden Kräften walten kann, sollte man unbedingt Neuem gegenüber offen sein und seine Feinfühligkeit trainieren. Nur ein offenes Wesen kann die heilende Liebe der Engel wahrnehmen. Doch gerade das – sich zu öffnen – fällt vielen Menschen sehr schwer.

 

Ein Anfang zur geistigen Öffnung stellen Entspannungsübungen dar. Diese machen den Geist frei und helfen dem Engel dabei, sich dem verschlossenen Menschen annähern zu können. Doch wie genau zeigt sich nun die Anwesenheit von Engeln?

Ein deutlicher Hinweis ist das Empfinden von Wärme und Geborgenheit. Wirkt die Energie eines Engels an den Menschen, so fühlt sich dies oft wie eine warme Umarmung an. Darüber hinaus ist es möglich, einen Engel sogar sinnlich zu spüren. So nehmen viele Menschen in der Gegenwart von Engeln einen kribbelnden, warmen Hauch auf der Hautoberfläche wahr. Die Körperregionen, die auf die Anwesenheit eines Engels reagieren, können hier sehr verschieden sein. Einige Menschen berichten von einem Kribbeln im Bein, andere von empfindsamen Stellen auf den Armen. Auch lassen kognitive Auswirkungen und Effekte auf das Wirken einer Himmelsmacht schließen. Wenn zuvor Probleme als erdrückend wahrgenommen wurden, erscheinen sie durch Engelswirken plötzlich als machbar.

Hat man schon Erfahrung mit der Gegenwart und dem Wirken von Engeln, so offenbart sich dies nicht selten auch vor dem inneren Auge. Ein Bild steigt im Inneren auf, welches dem Selbst Vergewisserung verschafft, dass an ihm gerade die Kräfte eines Engels wirken.

© panthermedia.net/129001 (Ron Chapple)

Hierarchie der Engel

Die Himmelspforte

Die Himmelspforte

Wer sich in den Himmel sehnt, sollte vorsichtig sein, dass er nicht auf eine egalitäre Gemeinschaft hofft. Denn auch im Himmel herrschen Klassenunterschiede. So zumindest nach der Vorstellung, die in den Engelkarten vermittelt wird. Die Engel der Engelkarten sind in drei Himmel hierarchisch geordnet, die wiederum auch noch in weitere Untergruppen unterschieden werden können.

 

Erster Himmel

Der oberst Himmel, also die Klasse der Herrschenden sind die Engel des dritten Himmels. Das sind die Cherubim, Seraphim und die Throne. Sie sind wie Gott selbst für die Schöpfung verantwortlich. Sie formen unsere Welt. Der Seraphim benutzt für seine Gestaltung der Welt das Licht. Er unterstützt den Menschen in seiner spirituellen Entwicklung. Sein Ziel ist es, dass der Mensch vor seinem Tod mit dem Göttlichen verschmilzt.

Der Cherubim ist ein Wächter der Weisheit. So stand er damals vor den Türen des Paradieses, um den Zugang zum Baum der Erkenntnis zu versperren. Der Cherub gibt den Menschen den Gedanken der Einheit allen Lebens. Während der Seraphim die Menschen in Liebe mit dem Göttlichen eint, so vereint der Cherub den Menschen mithilfe des Verstands. Der Throne ist der Handwerker unter ihnen. Er wandelt Gedanken in Materie um.

Zweiter Himmel

Die zweite Klasse der Engel lebt im zweiten Himmel. Sie verbinden den Menschen nicht mit dem Göttlichen, sondern untereinander. Tugenden, Herrschaftssysteme und Mächte sind die Mittel dieser Engel, die dem Menschen helfen, für einander Verständnis zu entwickeln und einander in Lieben zu begegnen.

Dritter Himmel

Die unterste Ebene ist der erste Himmel. Zu diesem Himmel gehören die Erzengel, Engelfürsten und Schutzengel, die den Menschen am nächsten stehen. Während die Engelfürsten für den Schutz ganzer Nationen zuständig sind, kümmern sich die Schutzengel um den einzelnen Menschen. Der Erzengel ist Bote des Göttlichen. Durch die Offenbarung des Göttlichen will er die spirituelle Entwicklung der Menschen unterstützen.

© panthermedia.net/jgroup (James Steidl)

Engelporträt: Erzengel Chamuel

Der Weg der Mitte

Der Weg der Mitte

Der Erzengel Chamuel ist ein Charakterwesen, eine Gestalt mit zwei Seiten. Ihm werden dunkle wie auch helle Charaktereigenschaften zugeschrieben. Das Wortes „Chamuel“ kann mit „Gott ist mein Ziel“ übersetzt werden. Der Engel ist also eine Art Wegweiser. Vielmehr noch zeigt der Name eine innere Einstellung mit der man sein Leben leichter bewältigen kann.

Nun leben wir Menschen im gesellschaftlichen Miteinander. Das birgt Reibereien und Anpassung. Erst Gesetze und Regeln ermöglichen die Gemeinschaft. Als Individuen können wir im Konflikt mit diesen Regeln stehen. Sie beschneiden uns in unserer Selbstbestimmung. Zwischen Selbstbehauptung und Anpassung ist immer wieder abzuwägen. Das macht das Leben durchaus kompliziert. So manche Menschen tendieren zu Extremen. Das einen Extrem ist Egoismus und Herrschsucht, das andere Selbstaufgabe, Unterwürfigkeit. Erzengel Chamuel hilft uns, zwischen diesen beiden Polen unser Handeln auszutarieren. Seine Kraft hilft uns Aggressionen in Verständnis umzuwandeln, sodass gemeinsam kooperiert anstatt gestritten wird. Mit Strenge und Mut unterstützt er uns in Situationen, in denen wir uns unterdrückt fühlen.

So lehrt uns Chamuel, mit Bestimmtheit und Tapferkeit alle Hindernisse zu überwinden. Damit ist er Mentor und Beschützer. In Darstellungen zeigt er sich häufig als grüne Funken sprühende Gestalt in Rot. Als Symbol für Chamuel wird meist ein gleichschenkliges Dreieck und zwei parallele geschwungene waagerechte Linien verwendet, die das Dreieck schneiden. Das ist der Weg zu Gott. Gott als Dreieinigkeit wird mit dem Dreieck repräsentiert wird. Der Weg zu Gott ist der Weg der Mitte: Toleranz und Mildtätigkeit. Indem er den Menschen die göttliche Schönheit näher bringt, zeigt er uns einen Weg zur Harmonie zwischen uns, zwischen Mensch und Natur und zwischen Mensch und Gott. Der Erzengel fördert so das Mitgefühl, Verständnis und die Versöhnung.

© panthermedia.net/ michaeldb (Michael Brown)