Engelorakel: Der aktuelle Orakel Tarot Ratgeber
Home » Schlagwort "Esoterik"

Engelporträt: Erzengel Zadkiel

Erzengel und Lichtwesen, helfen Menschen auf ihrem Lebensweg.

Erzengel und Lichtwesen, helfen Menschen auf ihrem Lebensweg.

Er ist das Sinnbild für Gottes Wohlwollen. Der Erzengel Zadkiel befreit uns von dem Gefühl des Versagens. Wir haben alle Schattenseiten, Dinge in uns selbst, mit denen wir hadern, derer wir uns schämen. Der Erzengel gibt die Kraft, uns selbst zu vergeben.

Brücke zwischen Irdischem und Göttlichem

Als Herr des fünften Himmels bringt Zadkiel die göttliche Gerechtigkeit mit dem irdischen Recht in Einklang. So haben Richter und Rechtsanwälte den Engel als Schutzpatron. In Verbindung mit Erzengel Michael kann Zadkiel dessen Energie ergänzen. Gemeinsam bringen die Erzengel den Menschen in seine Idealform. Sie verwandeln ihn in das Wesen, das Gott in seinem Plan ursprünglich vorgesehen hat. Das Irdische wird so dem Gedanken, dem Ideal angepasst.

Vom Keim zum Baum

Erzengel Zadkiel arbeitet mit den Menschen gemeinsam an ihren Ideen und Wünschen, so dass sie Realität werden. Vom Keim der Idee bis zur ausgewachsenen Pflanze begleitet uns der Herr des Chores der Fürstentümer. Da auch bei der besten Pflege Pflanzen eingehen können, erfahren wir Schmerz und Verlust. Meist blockiert uns die Angst vor neuem Versagen, doch die Energie des Erzengels hilft uns über die eigene Unzulänglichkeit hinweg, er spendet Trost und baut uns wieder auf.

Die Aufgaben Zadkiels

Die Aufgaben Zadkiels sind zahlreich, zentral dabei ist der Aufbau oder Wiederaufbau nach einer Niederlage. Somit kann die Engel-Energie für den Neuanfang verwendet werden. Vor einem Neubeginn steht erst die Vergebung, wir müssen unsere Schattenseiten aufarbeiten und in unserem Selbst integrieren. Dazu schenkt Zadkiel Mut. Er hilft über die verschiedenen Entwicklungsphasen hinweg und schenkt den klaren Blick, ob etwas wahr oder falsch ist. Mit Hilfe des Engels können Projekte und Ideen erfolgreich umgesetzt werden. Im ähnlichen Sinne wirkten die aufgestiegenen Meister Helion und Lao Tse. Die Arbeit mit den Meistern kann durch die Energie Zadkiels unterstützt werden.

© styleuneed – Fotolia.com

Die Engelsmeditation

Schutzengel sind da, um den Menschen zu beschützen und ihm Kraft zu geben.

Schutzengel sind da, um den Menschen zu beschützen und ihm Kraft zu geben.

Alle Menschen haben einen Schutzengel, jedoch sind nicht alle bereit diesen zu akzeptieren. Wenn man bedenkt, welchen Situationen und Problemen die Menschen tagtäglich ausgesetzt sind, dann ist der Gedanke, jemanden an seiner Seite zu haben, sehr beruhigend. Viel zu oft fühlt sich der Mensch alleine und unsicher. Diejenigen, die aber ihren Schutzengel akzeptieren und den Kontakt mit ihm suchen, sind nie wieder alleine. Schutzengel sind da, um den Menschen zu beschützen und ihm Kraft zu geben. Das Leben des Menschen und dessen Schutz ist für den persönlichen Schutzengel die oberste Priorität. Wenn man bedenkt, wie oft man im Leben in Situationen gekommen ist, deren glimpflicher Ausgang für uns unerklärlich ist, dann ist es ziemlich sicher, dass der jeweilige Schutzengel seine Finger im Spiel hatte.

Durch den Alltag ist man oft viel zu sehr abgelenkt, als dass man mit seinem Engel wirklich in Kontakt treten könnte. Die Gedanken sind immer voll mit tausenden von Dingen, von denen die wenigsten wirklich wichtig sind. Wer jedoch mit seinem Engel in aller Ruhe in Kontakt treten will, für den bietet sich die Engelsmeditation an. Diese hilft dabei, mit dem persönlichen Beschützer zu kommunizieren. Dazu sollte man sich in eine entspannte und beruhigende Stimmung bringen, um dann den Schutzengel zu bitten, einem bei der Meditation zu begleiten. Als nächstes sollte man sich erden, das bedeutet, dass man sich gedanklich mit der Erde verwurzelt, also aus den Fingern und Zehen Wurzeln wachsen lässt, die bis zum Mittelpunkt der Erde reichen. Dann muss man die Chakren durchgehen und den Engel bitten, diese mit den Energien der Lichtsäule zu verbinden.

Nun ist es jedem selbst überlassen, wie er die Meditation weiterführt. Man kann sich zum Beispiel in Gedanken mit dem Engel in einem Wald treffen und dort mit ihm reden. So kann man dem Engel für seine  Beistand danken und ihn bitten, weiterhin für einen da zu sein oder in einer bestimmten Situation zu helfen. Der Schutzengel wird einem diese Bitte nicht verwehren.

© Stefan Körber – Fotolia.com

Wie Engel mit uns “sprechen”

Engel sprechen zu uns

Engel sprechen zu uns

Manche Menschen haben die Gabe mit Engeln Kontakt aufnehmen zu können oder aber die Möglichkeit eine Kontaktaufnahme seitens der Engel zu verstehen. Manchmal gibt es auch Menschen, die nicht einmal wissen, dass sie über diese Gabe verfügen bzw. nicht aufmerksam genug ihrer Umwelt begegnen, um mögliche Kontaktversuche von Engeln zu bemerken. Es sind ganz verschiedene Wege, welche Engel nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen. Sie wollen uns nicht immer durch ihr konkretes Erscheinen oder über Stimmen etwas mitteilen, sondern treten manchmal auf ganz subtile Weise mit uns in Verbindung.

Engelslichter
Dabei handelt es sich um kleine sichtbare Lichtpunkte oder Lichter, die aufblitzen und wieder verschwinden, deren Quelle man jedoch nicht ausmachen kann.

Träume
Auch Träume können Engelsbotschafter sein. Träumt man von einer verstorbenen Person, einem Engel oder einer anderen Person, die einen auf ungewöhnlich tiefe Art und Weise beeindruckt, hinterlässt das oft auch noch beim Aufwachen ein sehr intensives Gefühl.

Musik
Dieses eine Lied begegnet einem den ganzen Tag lang. Vielleicht wird es ständig im Radio gespielt und zusätzlich summt es jemand, der an einem vorbei läuft. Kann man keinen Bezug zu dem Musikstück herstellen, hilft es manchmal sich den Text einfach mal etwas näher anzuschauen. Manchmal kann es auch sein, dass man Musik hört, obwohl ein Radio nicht in der Nähe ist oder die Musik einen einfach so sehr berührt, dass man das Gefühl hat, sie käme nicht von einer physischen Quelle.

Begegnung mit einer fremden Person
Eine fremde Person begegnet uns auf der Straße, im Bus oder auch an einem anderen Ort, und obwohl wir sie nicht kennen, spricht sie mit uns, sagt uns etwas Tröstliches oder etwas Aufklärendes – Sie scheint Dinge zu wissen, über die normalerweise kein Fremder bescheid wissen kann.

Reaktionen von Tieren
Tiere sind äußerst sensible Lebeweisen. Bellt der Hund zum Beispiel eine Wand an oder rennt die Katze plötzlich ohne erkennbaren Grund davon, könnte das ein Anzeichen für die Anwesenheit eines Engels sein.

Wörter und Sätze
In Zeitungen, Plakaten, E-Mails, Briefen oder anderen Schriftstücken fallen plötzlich wiederholt bestimmte Wörter oder Sätze auf. Dies geschieht ganz automatisch. Um mehr über die Botschaft des Engels zu erfahren, sollte man auf das Thema oder den Inhalt der Wörter oder Sätze achten.

Man spürt es einfach, wenn ein Engel Kontakt aufnehmen will

Es gibt noch viele andere Anzeichen für den Kontakt mit Engeln. Oft sollte man einfach nur etwas sensibler auf die Dinge achten, die um einen herum passieren. Trotzdem muss natürlich nicht jedes dieser Erlebnisse tatsächlich einen Engelskontakt bedeuten. Meist spürt man ganz intuitiv, dass hinter einer bestimmten Begegnung, einer Begebenheit oder einem Ereignis mehr steckt, als auf den ersten Blick ersichtlich ist.

panthermedia.net/sborisov

Orakel- und Engelkarten vs. Tarotkarten

Während man bei den Rider Waite- oder Crowley Karten mehrere Karten auslegt, wird bei den Orakel- und Engelkarten eine einzige Karte ausgewählt und gedeutet.

Während man bei den Rider Waite- oder Crowley Karten mehrere Karten auslegt, wird bei den Orakel- und Engelkarten eine einzige Karte ausgewählt und gedeutet.

Im Gegensatz zu Lenormand- oder Skatkarten, haben Orakel- und Engelkarten keine Struktur. Während es bei den Tarot-Decks 78 Karten gibt, die in die kleine und große Arkana unterteilt werden, bestehen die Orakel- und Engelkarten aus gleichgestellten Karten. Außerdem besitzen die Orakel- und Engelkarten keine Unterkategorien wie Schwerter, Münzen, Stäbe, Scheiben und Kelche.

Die Unterschiede zwischen den gängigen Tarotkarten und den Engel- und Orakelkarten bestehen zudem in der Legung der Karten. Während man bei den Rider Waite- oder Crowley Karten mehrere Karten auslegt, wird bei den Orakel- und Engelkarten eine einzige Karte ausgewählt und gedeutet. Das geht, weil Orakel- und Engelkarten auch einzeln eine starke Aussagekraft besitzen.

Orakelkarten können ein Ereignis in der nahen Zukunft voraussagen. Ist man von der einen Karte nicht überzeugt oder sagt sie nicht genügend über das kommende Ereignis aus, kann man die Ziehung der Karte mehrmals hintereinander wiederholen. Die Zukunft wird dadurch nicht verfälscht, sondern ergänzt. Im Gegensatz dazu sollte man bei den klassischen Tarotkarten nur einmal legen, weil das Legen der Karten zu komplex ist. Jede Wiederholung kann die Weissagung undurchsichtiger machen.

Die Deutung der Orakel- und Engelkarten ist dagegen recht einfach. Die Karte, die gezogen wird, zeigt an, welcher Engel gerade über einem wacht oder welcher Engel benötigt wird.

Die Einfachheit der Deutung macht die Orakel- und Engelkarten zu den idealen Tageskarten. Die Tageskarte zeigt die Energie und Stimmung für diesen Tag an. Wer die Karte, die er gezogen hat, nicht versteht, der sollte sich ein Buch zur Deutung der Orakel- und Engelkarten kaufen. Meistens ist jedoch eine Anleitung den Orakel- und Engelkarten bereits beigelegt. Und sollte die Anleitung keine Hilfe sein, einfach auf die innere Stimme hören.

© Patty – Fotolia.com

Die himmlische Nummerologie

Engel und die Numerologie schaffen Erkenntnis

Engel und die Numerologie schaffen Erkenntnis

Zahlen haben nicht nur mit der Uhrzeit, dem Kalender oder irgendwelchen Dingen zu tun – sondern auch mit Esoterik, Geheimwissen und tiefer Weisheit. Nicht umsonst nimmt in der jüdischen Kabbala die Zahlenlehre eine wichtige Rolle ein und interessiert sich die Philosophie häufig für mathematische Fragestellungen und Probleme. Auch aus christlich-religiöser Sicht lassen sich Zahlen für mehr Einsicht in das eigene Leben nutzen. Die Kunst, aus Nummern ihre verborgene Bedeutung herauszulesen, nennt man Numerologie. Das Buch „Der Bibel-Code“ hat die Numerologie zurück ins öffentliche Bewusstsein gebracht.

Dass also auch die Bibel ihre eigene Zahlenmystik enthält, ist vielen Menschen bekannt. Ein Spezialgebiet der Numerologie ist die Engelnumerologie. Dabei wird davon ausgegangen, dass man von Engeln wertvolle Hinweise zur Interpretation von Zahlen bekommt. Die Anhänger dieser Geheimlehre sind davon überzeugt, dass theoretisch jeder Mensch lernen kann, die vielen Engel an seiner Seite wahrzunehmen und dass er von ihnen wichtige Einsichten geschenkt bekommt. Dafür braucht es aber viel Übung, Ausdauer und Vertrauen und insbesondere zu Anfang einen passenden Lehrer.

In der Engelnumerologie werden verschiedene Engel aus der Bibel meist über ihre Geburtstage mit einer Zahl in Verbindung gebracht. Dann wird die allgemeine Bedeutung der Zahl mit der speziellen Bedeutung des jeweiligen Engels kombiniert. Was recht einfach klingt, ist aber ein hochkomplexes Unterfangen. Denn eine Zahl kann schließlich je nach Lebensbereich und Mensch völlig Unterschiedliches bedeuten. Die „1“ etwa kann für einen Geburtstag stehen, wenn die betreffende Person an einem 1. im Monat Geburtstag hat. Die „1“ kann aber gleichzeitig keine besondere Bedeutung für einen persönlich haben, was die Interpretation komplett verändert. Teilweise wird auch mit den Zahlen operiert, etwa die Quersumme aus mehreren Zahlen gebildet. Kommt dann eine „1“ heraus, ist diese dann ebenfalls wieder anders zu bewerten.

© Michaela Carl – Fotolia.com

Doreen Virtue

Doreen Virtue hat u. a. das Engeltarot geschaffen.

Doreen Virtue hat u. a. das Engeltarot geschaffen.

Die bekannte Buchautorin, Psychologin und Familientherapeutin Doreen Virtue beschäftigt sich in ihren Arbeiten vor allem mit übernatürlichen Phänomenen und wie diese die Leben der Menschen beeinflussen. Sie versteht sich auch als Metaphysikerin, die sich seit ihrer Kindheit intensiv mit dem Übernatürlichen auseinandersetzt.

Die Begabung, den Kern der Dinge zu sehen und nicht nur die Oberfläche, hat sie von ihren Eltern geerbt, die sich ebenfalls mit übernatürlichen Phänomenen beschäftigt haben. Doch Doreen Virtue ist nicht nur an spirituellen Dingen interessiert, sie hat auch einen Doktor in Psychologie und versucht die wissenschaftliche Seite und die spirituelle zu verbinden, denn für sie muss beides kein Widerspruch sein. Die Arbeit in ihrer Praxis und auch als Autorin zahlreicher Bücher verbindet sie mit ihren Erfahrungen. Ob nun Heilung durch die Kraft der Engel oder die Kommunikation mit Geistern – ihre Erlebnisse bilden die Grundlage ihrer breitgefächerten Arbeit. Seit 1989 gibt sie nun schon Workshops und hilft den Menschen, deren eigene Erlebnisse besser zu verstehen.

Die Engelstherapie hat schon vielen Menschen geholfen, und ihre Bücher und CDs zu diesem Thema sind sehr begehrt. Natürlich ist Doreen Virtue auch in die Kunst des Tarots eingeweiht. So hat sie zusammen mit Radleigh Valentine ein Tarot-Deck geschaffen, welches sich dem Thema Engel widmet, das Engel-Tarot. Dieses Tarot hat eine besonders sanfte Schwingung und ist vollkommen gegensätzlich zum Crowley-Tarot, welches eher düster erscheint. Bei allen Fragen und Unsicherheiten bietet das Engel-Tarot eine sichere und beruhigende Methode der Lebenshilfe. Überhaupt kommt es Virtue darauf an, dass Engel einem eine große Hilfe in vielen Lebenslagen sind, sie aber viel zu selten wahrgenommen und ihre Ratschläge befolgt werden. Inzwischen gehören sogar große Unternehmen zu Doreens Kunden und nehmen ihre Engelstherapie in Anspruch.

© Dragana Petrovic – Fotolia.com