Engelorakel: Der aktuelle Orakel Tarot Ratgeber
Home » Schlagwort "Kartenlegen"

Kartenlegen und Liebesorakel gratis – Ein Blick in die Zukunft?!

Wer Fragen zur Liebe hat, kann ein Liebesorakel bemühen

Wer Fragen zur Liebe hat, kann ein Liebesorakel bemühen

Einen Blick in die eigene Zukunft werfen, funktioniert das eigentlich wirklich?Bilder Während manche Menschen fest davon überzeugt sind, bleibt der Großteil der Deutschen skeptisch. Doch je verzwickter die eigene Lage und je mehr Fragen einen bedrängen, umso größer wird die Lust darauf, einen Hinweis, eine Handlungsanweisung oder auch nur eine neue Sichtweise auf die Problematik zu erhalten. Genau das ist mit Kartenlegen, Orakeln und Astrologie möglich. Warum nicht einfach mal ausprobieren oder einen Blick über den eigenen Tellerrand in esoterische Gefilde wagen?

Liebesorakel gratis

Schließlich gibt es im Netz oder per Telefon viele Angebote, für die man nicht einmal die eigene Tür verlassen oder etwas bezahlen muss. Welches Angebot sich eignet, hat vor allem mit der persönlichen Fragestellung zu tun, für die man einen Rat sucht. Wer eine Übersicht über das laufende Jahr und die eigene Entwicklung darin sucht, ist am besten mit einem Jahres-Tarot oder einem Blick in die Sternenkonstellationen beraten. Wen hingegen das Herz quält, wer sich gerade getrennt oder neu verliebt hat oder vergeblich um die Aufmerksamkeit des oder der Liebsten kämpft, sollte im Netz ein Liebesorakel mal gratis ausprobieren.

Wie funktioniert ein Orakel?

Beim Orakel wird im Gegensatz zum Hellsehen kein Medium in Form einer speziell begabten Person benutzt, sondern sofort eine höhere Instanz befragt. Der Begriff Orakel bezeichnet nicht nur den Vorgang, sondern auch den Ort, an dem das Orakel überbracht wird. Die Geschichte des Orakels reicht bis in die Antike. Das wohl bekannteste Orakel geht aber auf die alten Griechen zurück: das berühmte Orakel von Delphi, das noch immer eine beliebte Pilgerstätte ist. Zum Glück braucht man heutzutage, um ein Liebesorakel gratis zu erhalten, nicht bis nach Griechenland. Denn das geht mittlerweile auch ganz bequem und unverbindlich vom eigenen Sofa oder Bett aus.

© Tina Damster – Fotolia.com

Kartenlegen & Wahrsagen: Tarot und Schwangerschaft

Viele Frauen wenden sich an Wahrsager, wenn sie wissen wollen, ob bald ein Kind in ihr Leben tritt.

Viele Frauen wenden sich an Wahrsager, wenn sie wissen wollen, ob bald ein Kind in ihr Leben tritt.

Eine häufig gestellte Frage beim Kartenlegen und Wahrsagen ist die Frage nach einer Schwangerschaft. Viele Frauen, aber auch Männer wollen über bevorstehenden Nachwuchs und damit einhergehende Ereignissen informiert werden. Doch nicht mit jedem Kartendeck können diese Fragen beantwortet werden.

Kartenlegen und Wahrsagen mit dem Rider Waite Tarot

Das klassische Rider Waite Tarot ist ein sehr kompliziertes Deck, dessen 78 Stufen nur wenige Experten weltweit beherrschen und an denen sich so mancher hoffnungslos übernimmt. Doch um beim Thema Schwangerschaft präzise Kartenlegen und Wahrsagen zu können, gibt es bestimmte Karten, die als Anhaltspunkte zu diesem Thema dienlich sind.

Eine sehr wichtige Karte in diesem Zusammenhang ist die Herrscherin, eine Tarotkarte der großen Arkana. Sie gilt als eindeutigstes Zeichen einer Schwangerschaft. Als Analogien zu ihr werden die Natur, das Wachstum und die Fruchtbarkeit genannt, Dinge, die mit dem Mütterlichen in Verbindung gebracht werden. Auch nicht unmittelbare Analogien können eine Schwangerschaft anzeigen. So ist beispielsweise der Narr manchmal das Anzeichen für eine ungewollte Schwangerschaft, die sich später als Glücksfall entpuppt. Ebenfalls in der großen Arkana sind beim Wahrsagen und Kartenlegen der Gehängte (wenn auch in seiner Symbolik eher erschreckend und an Tragödie erinnernd) und die Welt bei der Schwangerschaftsfrage thematisiert.

In der kleinen Arkana werden beispielsweise die Karte der neun Kelche für zunehmende Fülle in körperlicher Hinsicht und so als Schwangerschaft gedeutet, genauso wie die Neun in der Karte in Bezug auf die neun Monate der Schwangerschaft. Auch die darauffolgende Karte der zehn Kelche deutet auf ein familiäres Thema hin.

Weiter im Hintergrund, aber trotzdem im Zusammenhang stehend, kann die Karte der vier Stäbe gedeutet werden. Sie vermittelt Erfolg, aber auch Frohsinn und Feierlichkeit, was auf die Geburt eines Kindes bezogen werden könnte. Dem Buben der Kelche fällt beim Kartenlegen eine verbindende Rolle zu. Er zeigt dem Kartenleger oder der Kartenlegerin an, was sich mit der Schwangerschaft verbindet. Auf ihn sollte dann besonders geachtet werden.

© lassedesignen – Fotolia.com

Engelkarten mal anders

Dunkel Engel

Dunkel Engel

Engelkarten werden für gewöhnlich mit verzierten Orakelkarten und meist sehr bunten Heiligen- und Puttenbildern in Verbindung gebracht, die Lebensweisheiten überbringen. Sieht man von den kitschigen Bildern ab, bleiben meist nur einfache Sprichwörter und Ratschläge. Doch die Auseinandersetzung mit den Engelkarten kann sich lohnen, denn es gibt auch Ausnahmen. Zum Beispiel das im Jahr 2007 im Königsfurt Verlag erschienene „Engels-Tarot“ kommt zunächst wie ein gewöhnlich kitschiges Engelkartendeck daher. Bei genauerer Betrachtung der Karten ist jedoch festzustellen, dass es anstelle von prunkvollen Bildern zahlreiche Karten mit starken Charakteren gibt, die nur durch die Kraft des Bildes Aussagen vermitteln.

Die düsteren Engel

Das Engels-Tarot verzichtet auf den Engelkarten-Kitsch. Die Karten wirken sogar eher düster und Furcht einflößend. Es lassen sich nur wenige kräftige Farben finden und in den dargestellten Szenen ist selten die Sonne zu sehen. Vielmehr dominieren Wolken, Unwetter, Stürme und dunkle Räumlichkeiten. Der türkisfarbene und ungewöhnlich breite Rand der Karten hellt das Gesamtbild auf. Die traditionellen Namen der Trümpfe und kleinen Arkana wurden beibehalten. Die eindeutige Sprache der Bilder macht dieses Tarot ideal für Anfänger. Positiv fällt auf, dass auf religiöse Darstellungen verzichtet wurde. Daher eignet sich das Tarotdeck für eine religionsunabhängige Nutzung. Die Abbilder weisen viele neue Ideen auf, wobei ein manches Bild an einem Rider-Waite-Klon erinnert. Oft stehen die Personen bei den klassischen Rider-Waite-Szenen mit ihren Problemen alleine. Doch bei diesen Engelkarten wandeln sich die Situation auch mit höllischer Hilfe zum Positiven. Engel und Teufel erscheinen oft gemeinsam auf einem Bild, was an das Prinzip von Gut und Böse erinnert.

panthermedia.net/Maureen Breitkreuz

Wie uns das Engelorakel helfen kann

Das Engel-Orakel befragen

Das Engel-Orakel befragen

Viele Menschen sind sich gar nicht darüber bewusst, dass wir nicht alleine durch das Leben gehen. Unsere beständigen Begleiter sind die Engel, die auf uns acht geben und uns richtungsweisende Impulse verleihen. Vor allem mit Hilfe des Engel-Orakels kann man sich näher mit diesen überirdischen Lichtwesen auseinandersetzen und sich in ersten Schritten mit diesen vertraut machen.

Nur gezielte Fragen führen zu einer Antwort

Ein Engel-Orakel kann somit als Einstieg dazu dienen, sich auf die Suche nach dem eigenen Schutzengel zu begeben und sich mit den Lichtwesen bekannt zu machen. In seinen Grundzügen besteht das Orakel aus Engelkarten. Diese können nun vom Nutzer befragt werden. Somit gehören auch die Engelkarten, genau so wie die berühmten Tarotkarten, der Gruppe der Wahrsagekarten an. Befragt nun das Engel-Orakel, so sollte man in jedem Fall offene Fragen stellen, was bedeutet, dass dies Fragen sein sollten, die nicht mit ‘ja’ oder ‘nein’ beantwortet werden können. So ist es beispielsweise möglich, in einer bestimmten Lebenssituation nach dem entsprechenden Engel zu fragen, der mit seinen spezifischen Kräften am besten unterstützend helfen könnte.

Wir sind nicht mit unseren Sorgen nicht alleine

Der Zweck des Orakels ist es, dem Menschen den richtigen Weg zu weisen. Es verfolgt die Hauptintention, dass sich die Menschen ihrer Selbst wieder mehr bewusst werden, denn es unterliegt dem Glaube, dass jeder Mensch bereits in seinem Innern die Antwort auf essenzielle Fragen in sich trägt. Vor allem wenn es darum geht, wichtige Entscheidungen zu fällen, kann das Engel-Orakel konsultiert werden. In einer immer komplizierter werdenden Welt ist es nicht selten, dass der Mensch selbstentfremdete Tendenzen aufweist. Die Engelskarten nun holen den Menschen wieder zu sich. Zudem vermögen sie es, dem Menschen klar zu machen, dass er nicht alleine ist. Es gibt überirdische Wesen, die sich um unsere Belange kümmern und sorgen.

© Nytoprod – Fotolia.com

Die Engelkarten befragen

Beim Engelstarot geht es in erster Linie um Schutzengel, die Ihnen in jeder Lebenslage zur Hilfe sind.

Beim Engelstarot geht es in erster Linie um Schutzengel, die Ihnen in jeder Lebenslage zur Hilfe sind.

Der Glaube an Engel ist nichts ungewöhnliches. Die Engelslehren basieren auf mythologischen und religiösen Vorstellungen. Auch Sagen, Legenden und Märchen erzählen von Engeln. Beim Engelstarot geht es in erster Linie um Schutzengel, die Ihnen in jeder Lebenslage zur Hilfe sind und deren Botschaften Sie mit Hilfe des Kartenlegens deuten können.

Das Wort Engel kommt aus dem griechischen und bedeutet Bote. Genau das ist es auch, was Engel für uns sind. Ihr persönlicher Bote ist Ihr Schutzengel, welcher Sie täglich unterstützt und immer für Sie da ist. Er will Ihnen in jeder Situation zur Seite stehen, Sie müssen nur mit ihm in Kontakt treten. Dies können Sie mit Hilfe des Engelstarots machen. Dabei wird er Ihnen alle Fragen beantworten und Ihnen Ratschläge in allen Lebensbereichen wie Familie, Job, Liebe oder Finanzen geben.

Wenn Sie mit Hilfe der Engelskarten Ihren persönlichen Schutzengel befragen wollen, so sollten Sie sich bereits vor dem Mischen in Gedanken auf ein Thema festlegen, welches Sie mit ihm besprechen möchten. Dabei können Sie verschiedene Legesysteme anwenden. Welche Legeart Sie wählen, ist Ihnen überlassen und kommt auch oftmals auf die Frage an. Damit Sie sich jedoch auf der richtigen Schwingungsfrequenz mit ihrem Boten befinden, sollten Sie vor jeder Legung ein Gebet sprechen, um sich auf die Ebene des Boten Gottes einzuschwingen. Dies ermöglicht Ihrem Schutzengel, Ihnen leichter einen Impuls zum Ziehen der Antwortkarte zu geben.

Zum Befragen Ihres Engels sollten Sie das richtige Kartendeck haben. Dies finden Sie mit Hilfe Ihrer Intuition. Kaufen Sie kein Deck, nur weil es hübsch aussieht! Sie finden das passende Deck dadurch, dass Sie beim Berühren der Karten eine Verbindung mit ihrem Schutzengel spüren.

Bereits nach kurzer Zeit werden Sie merken, wie das Gespräch mit Ihrem Schutzengel Ihr Leben positiv bereichert und Ihnen bei der Lösung sämtlicher Probleme hilft.

 

 

© panthermedia.net/126787 (Erika Nacke)