Engelorakel: Der aktuelle Orakel Tarot Ratgeber
Home » Schlagwort "Meditation"

Die Engelmeditation

Darstellung eines Schutzengels

Darstellung eines Schutzengels

Jeder Mensch hat die Möglichkeit, seinem persönlichen Schutzengel zu begegnen. Die Existenz von Engeln wird in vielen alten Überlieferungen beschrieben, und neben den Erzengeln wie zum Beispiel Gabriel oder Michael, die als Vollstrecker von Gottes Willen gelten, wird auch davon ausgegangen, dass jedes Individuum, ob Mensch oder Tier, seinen eigenen Schutzengel hat, der nur dafür da ist, das Wohlergehen seines Schützlings zu überwachen.

Der Schutzengel – unser treuer Begleiter

Die Vorstellung, zu jeder Zeit einen treuen Freund an der Seite zu haben, der uns beschützt und uns nie verlässt, kann viel Trost gerade in einsamen Zeiten spenden. Schutzengel sind aber nicht dafür da, uns weltliche Wünsche wie mehr Geld oder unseren Traumjob zu bescheren, ihnen geht es eher um unsere Seele und unser Wohlbefinden, losgelöst von irdischen Dingen.

Bedingungslose Liebe und Vertrauen

Anders als unsere Mitmenschen haben Engel keinerlei Erwartungen an uns und bringen uns eine bedingungslose Liebe entgegen. Das Verhältnis zwischen einer Person und ihrem Schutzengel ist ähnlich dem einer Eltern-Kind-Beziehung. Wir sind dabei das kleine Kind, dessen Sein vom Engel überwacht wird und der eingreift, sollten wir in Gefahr geraten.

Die Begegnung in der Meditation

Mit Hilfe einiger einfachen Meditationsschritten können wir versuchen, mit unserem Schutzengel Kontakt aufzunehmen. Zur Vorbereitung gehört, uns eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Ein Stuhl im Garten unter dem Lieblingsbaum oder ein gemütlicher Platz auf dem Sofa bietet sich an. Wir schliessen dann die Augen und stellen uns einen Raum vor, in dem wir uns vollkommen sicher und wohl fühlen. Wir sind entspannt und zufrieden, als wir eine Tür entdecken, die wir öffnen und dahinter eine wunderschöne Frühlingswiese entdecken. Auf dieser Wiese steht in der Ferne ein Wesen, das Du nicht kennst, dich aber magisch zu ihm hingezogen fühlst. Auf dem Weg dorthin wird das Bild immer deutlicher, und man kann versuchen, sich das Aussehen und den Namen einzuprägen. Wir schließen unseren Schutzengel in die Arme und lassen uns einfach fallen.

© g10 – Fotolia.com

Die Engelsmeditation

Schutzengel sind da, um den Menschen zu beschützen und ihm Kraft zu geben.

Schutzengel sind da, um den Menschen zu beschützen und ihm Kraft zu geben.

Alle Menschen haben einen Schutzengel, jedoch sind nicht alle bereit diesen zu akzeptieren. Wenn man bedenkt, welchen Situationen und Problemen die Menschen tagtäglich ausgesetzt sind, dann ist der Gedanke, jemanden an seiner Seite zu haben, sehr beruhigend. Viel zu oft fühlt sich der Mensch alleine und unsicher. Diejenigen, die aber ihren Schutzengel akzeptieren und den Kontakt mit ihm suchen, sind nie wieder alleine. Schutzengel sind da, um den Menschen zu beschützen und ihm Kraft zu geben. Das Leben des Menschen und dessen Schutz ist für den persönlichen Schutzengel die oberste Priorität. Wenn man bedenkt, wie oft man im Leben in Situationen gekommen ist, deren glimpflicher Ausgang für uns unerklärlich ist, dann ist es ziemlich sicher, dass der jeweilige Schutzengel seine Finger im Spiel hatte.

Durch den Alltag ist man oft viel zu sehr abgelenkt, als dass man mit seinem Engel wirklich in Kontakt treten könnte. Die Gedanken sind immer voll mit tausenden von Dingen, von denen die wenigsten wirklich wichtig sind. Wer jedoch mit seinem Engel in aller Ruhe in Kontakt treten will, für den bietet sich die Engelsmeditation an. Diese hilft dabei, mit dem persönlichen Beschützer zu kommunizieren. Dazu sollte man sich in eine entspannte und beruhigende Stimmung bringen, um dann den Schutzengel zu bitten, einem bei der Meditation zu begleiten. Als nächstes sollte man sich erden, das bedeutet, dass man sich gedanklich mit der Erde verwurzelt, also aus den Fingern und Zehen Wurzeln wachsen lässt, die bis zum Mittelpunkt der Erde reichen. Dann muss man die Chakren durchgehen und den Engel bitten, diese mit den Energien der Lichtsäule zu verbinden.

Nun ist es jedem selbst überlassen, wie er die Meditation weiterführt. Man kann sich zum Beispiel in Gedanken mit dem Engel in einem Wald treffen und dort mit ihm reden. So kann man dem Engel für seine  Beistand danken und ihn bitten, weiterhin für einen da zu sein oder in einer bestimmten Situation zu helfen. Der Schutzengel wird einem diese Bitte nicht verwehren.

© Stefan Körber – Fotolia.com

Engel-Seminar im Oktober mit Esther Studer

In einem Engelseminar kann man erlernen, zu erkennen, welche Wesen für einen Kontakt bereit sind.

In einem Engelseminar kann man erlernen, zu erkennen, welche Wesen für einen Kontakt bereit sind.

Mit dem Titel „Unsere Engel unterstützen und begleiten uns im Alltag“ bietet Esther Studer am Sonntag, den 21. Oktober 2012, ein Engelseminar im Schweizer Schaffhausen an. Die Botschaften der Engel zu hören und zu verstehen ist das Ziel des Seminars. Denn die Lichtgestalten können in so mancher Lebenssituation und Entscheidung helfen. So können sich Teilnehmer selbst Rat für das eigene Leben holen oder lernen, wie sie anderen Menschen als Engelmedium unterstützen können.

Studer ist Reiki-Lehrerin und diplomierte Pflegefachfrau. Sie ist Expertin für Engelsbotschaften und fungiert als Engelmedium. Weiteren Rat gibt sie auch mithilfe des Kartenlegens nach Madame Lenormand und des Pendelns.

Um zu erkennen, welche Wesen für einen Kontakt bereit sind, stellt Studer zuerst im theoretischen Teil ihres Seminars die verschiedenen Erzengel und Meisterwesen vor. Sie erklärt die karmischen Wirkung im Zusammenhang mit den Erzengeln und bringt die Engelssymbole zur Anwendung. Der Vortrag wird immer wieder durch Meditationsübungen unterbrochen. Ist das Grundwissen über alle Erzengel und Meisterwesen bei den Teilnehmern gefestigt, geht es in den praktischen Teil des Seminars. Die Teilnehmer werden den Kontakt mit Erzengeln und Meisterwesen suchen. Verschiedene Meditationsübungen werden helfen die Botschaften der Engeln wahrzunehmen.

Das Seminar richtet sich an Fortgeschrittene, die bereits über Grundkenntnisse hinaus gewachsen sind. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer benötigt einen spirituellen Bezug zu den Engeln. Die Vorraussetzung für die Teilnahme also ist die Offenheit gegenüber dem Kontakt mit Engeln. Das heißt nicht, dass bereits Kontakt zu Engeln bestehen muss, denn das wird während des Seminars gelernt.
Wer den Rat der Engel sucht, kann sich bis zum 11. Oktober 2012 für das Seminar anmelden.

© panthermedia.net/24994 (Nils Steindorf-Sabath)