Engelorakel: Der aktuelle Orakel Tarot Ratgeber
Home » Schlagwort "Schutzengel"

Die Engelmeditation

Darstellung eines Schutzengels

Darstellung eines Schutzengels

Jeder Mensch hat die Möglichkeit, seinem persönlichen Schutzengel zu begegnen. Die Existenz von Engeln wird in vielen alten Überlieferungen beschrieben, und neben den Erzengeln wie zum Beispiel Gabriel oder Michael, die als Vollstrecker von Gottes Willen gelten, wird auch davon ausgegangen, dass jedes Individuum, ob Mensch oder Tier, seinen eigenen Schutzengel hat, der nur dafür da ist, das Wohlergehen seines Schützlings zu überwachen.

Der Schutzengel – unser treuer Begleiter

Die Vorstellung, zu jeder Zeit einen treuen Freund an der Seite zu haben, der uns beschützt und uns nie verlässt, kann viel Trost gerade in einsamen Zeiten spenden. Schutzengel sind aber nicht dafür da, uns weltliche Wünsche wie mehr Geld oder unseren Traumjob zu bescheren, ihnen geht es eher um unsere Seele und unser Wohlbefinden, losgelöst von irdischen Dingen.

Bedingungslose Liebe und Vertrauen

Anders als unsere Mitmenschen haben Engel keinerlei Erwartungen an uns und bringen uns eine bedingungslose Liebe entgegen. Das Verhältnis zwischen einer Person und ihrem Schutzengel ist ähnlich dem einer Eltern-Kind-Beziehung. Wir sind dabei das kleine Kind, dessen Sein vom Engel überwacht wird und der eingreift, sollten wir in Gefahr geraten.

Die Begegnung in der Meditation

Mit Hilfe einiger einfachen Meditationsschritten können wir versuchen, mit unserem Schutzengel Kontakt aufzunehmen. Zur Vorbereitung gehört, uns eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Ein Stuhl im Garten unter dem Lieblingsbaum oder ein gemütlicher Platz auf dem Sofa bietet sich an. Wir schliessen dann die Augen und stellen uns einen Raum vor, in dem wir uns vollkommen sicher und wohl fühlen. Wir sind entspannt und zufrieden, als wir eine Tür entdecken, die wir öffnen und dahinter eine wunderschöne Frühlingswiese entdecken. Auf dieser Wiese steht in der Ferne ein Wesen, das Du nicht kennst, dich aber magisch zu ihm hingezogen fühlst. Auf dem Weg dorthin wird das Bild immer deutlicher, und man kann versuchen, sich das Aussehen und den Namen einzuprägen. Wir schließen unseren Schutzengel in die Arme und lassen uns einfach fallen.

© g10 – Fotolia.com

Die Engelsmeditation

Schutzengel sind da, um den Menschen zu beschützen und ihm Kraft zu geben.

Schutzengel sind da, um den Menschen zu beschützen und ihm Kraft zu geben.

Alle Menschen haben einen Schutzengel, jedoch sind nicht alle bereit diesen zu akzeptieren. Wenn man bedenkt, welchen Situationen und Problemen die Menschen tagtäglich ausgesetzt sind, dann ist der Gedanke, jemanden an seiner Seite zu haben, sehr beruhigend. Viel zu oft fühlt sich der Mensch alleine und unsicher. Diejenigen, die aber ihren Schutzengel akzeptieren und den Kontakt mit ihm suchen, sind nie wieder alleine. Schutzengel sind da, um den Menschen zu beschützen und ihm Kraft zu geben. Das Leben des Menschen und dessen Schutz ist für den persönlichen Schutzengel die oberste Priorität. Wenn man bedenkt, wie oft man im Leben in Situationen gekommen ist, deren glimpflicher Ausgang für uns unerklärlich ist, dann ist es ziemlich sicher, dass der jeweilige Schutzengel seine Finger im Spiel hatte.

Durch den Alltag ist man oft viel zu sehr abgelenkt, als dass man mit seinem Engel wirklich in Kontakt treten könnte. Die Gedanken sind immer voll mit tausenden von Dingen, von denen die wenigsten wirklich wichtig sind. Wer jedoch mit seinem Engel in aller Ruhe in Kontakt treten will, für den bietet sich die Engelsmeditation an. Diese hilft dabei, mit dem persönlichen Beschützer zu kommunizieren. Dazu sollte man sich in eine entspannte und beruhigende Stimmung bringen, um dann den Schutzengel zu bitten, einem bei der Meditation zu begleiten. Als nächstes sollte man sich erden, das bedeutet, dass man sich gedanklich mit der Erde verwurzelt, also aus den Fingern und Zehen Wurzeln wachsen lässt, die bis zum Mittelpunkt der Erde reichen. Dann muss man die Chakren durchgehen und den Engel bitten, diese mit den Energien der Lichtsäule zu verbinden.

Nun ist es jedem selbst überlassen, wie er die Meditation weiterführt. Man kann sich zum Beispiel in Gedanken mit dem Engel in einem Wald treffen und dort mit ihm reden. So kann man dem Engel für seine  Beistand danken und ihn bitten, weiterhin für einen da zu sein oder in einer bestimmten Situation zu helfen. Der Schutzengel wird einem diese Bitte nicht verwehren.

© Stefan Körber – Fotolia.com

Die Aufgaben der Schutzengel

 

Schutzengel

Schutzengel

Wenn man an Engel denkt, sind es nur positive Attribute, die einem dazu einfallen. Eines der schönsten Bilder in diesem Bereich sind die Schutzengel, mächtige und liebevolle Wesen, die darauf aufpassen, dass uns Menschen nichts zustösst.

Viele Menschen glauben daran, einen Schutzengel um sich zu haben, der immer auf sie aufpasst. Und tatsächlich gibt es Situationen, in denen wir um Haaresbreite einem Unfall entgehen und uns manchmal nicht erklären können, wie wir heil aus der Situation rausgekommen sind. Zum Beispiel gerät man manchmal beim Überqueren einer Straße plötzlich ins Stocken, als würde man von etwas nicht Sichtbaren zurückgehalten, um dann festzustellen, dass ein Auto sich nicht an das Rot der Ampel hält. Manchmal ist es eine kippelnde Leiter oder ein herunterfallender Ast, der uns nur knapp verfehlt – im Alltag tauchen ständig Situationen auf, in denen es für uns gefährlich werden kann, und dennoch passiert uns in der Regel eher selten etwas. Man kann entweder an Glück oder Zufall glauben, oder man schreibt dieses Phänomen unseren Schutzengeln zu, die auf uns aufpassen und vor Unfällen bewahren.

Es ist eine schöne und beruhigende Vorstellung, dass wir immer jemanden bei uns haben, der uns auf Schritt und Tritt begleitet und darauf aufpasst, dass uns nichts passiert, der alleine dafür da ist, uns zu beschützen. Eine Studie aus dem Jahr 2005 von der Zeitschrift Geo hat sogar ergeben, dass rund 65 Prozent der Deutschen an Schutzengel glauben. Das zeigt, wie sehr sich die Menschen eine persönliche Fürsorge durch etwas Übernatürliches wünschen. Damit sind die Schutzengel auch beliebter als Gott, was dadurch erklärt wird, dass sie greifbarer wirken. Doch wer ist dieser Schutzengel, hat wirklich jeder einen eigenen und wie können wir mit ihm in Kontakt treten?

Schutzengel sind in vielen Religionen zu Hause und werden dort verehrt. Der bekannteste ist sicher der Erzengel Michael aus dem Christentum, der zusammen mit dem Erzengel Gabriel als Beschützer von Israel gilt. Ob nun jede Person einen eigenen Schutzengel hat oder es nur wenige gibt, die sich gleich um viele menschen auf einmal kümmern, muss jede person für sich selbt beantworten.

© panthermedia.net/Remi Callens

Wie uns das Engelorakel helfen kann

Das Engel-Orakel befragen

Das Engel-Orakel befragen

Viele Menschen sind sich gar nicht darüber bewusst, dass wir nicht alleine durch das Leben gehen. Unsere beständigen Begleiter sind die Engel, die auf uns acht geben und uns richtungsweisende Impulse verleihen. Vor allem mit Hilfe des Engel-Orakels kann man sich näher mit diesen überirdischen Lichtwesen auseinandersetzen und sich in ersten Schritten mit diesen vertraut machen.

Nur gezielte Fragen führen zu einer Antwort

Ein Engel-Orakel kann somit als Einstieg dazu dienen, sich auf die Suche nach dem eigenen Schutzengel zu begeben und sich mit den Lichtwesen bekannt zu machen. In seinen Grundzügen besteht das Orakel aus Engelkarten. Diese können nun vom Nutzer befragt werden. Somit gehören auch die Engelkarten, genau so wie die berühmten Tarotkarten, der Gruppe der Wahrsagekarten an. Befragt nun das Engel-Orakel, so sollte man in jedem Fall offene Fragen stellen, was bedeutet, dass dies Fragen sein sollten, die nicht mit ‘ja’ oder ‘nein’ beantwortet werden können. So ist es beispielsweise möglich, in einer bestimmten Lebenssituation nach dem entsprechenden Engel zu fragen, der mit seinen spezifischen Kräften am besten unterstützend helfen könnte.

Wir sind nicht mit unseren Sorgen nicht alleine

Der Zweck des Orakels ist es, dem Menschen den richtigen Weg zu weisen. Es verfolgt die Hauptintention, dass sich die Menschen ihrer Selbst wieder mehr bewusst werden, denn es unterliegt dem Glaube, dass jeder Mensch bereits in seinem Innern die Antwort auf essenzielle Fragen in sich trägt. Vor allem wenn es darum geht, wichtige Entscheidungen zu fällen, kann das Engel-Orakel konsultiert werden. In einer immer komplizierter werdenden Welt ist es nicht selten, dass der Mensch selbstentfremdete Tendenzen aufweist. Die Engelskarten nun holen den Menschen wieder zu sich. Zudem vermögen sie es, dem Menschen klar zu machen, dass er nicht alleine ist. Es gibt überirdische Wesen, die sich um unsere Belange kümmern und sorgen.

© Nytoprod – Fotolia.com

Die Engelkarten befragen

Beim Engelstarot geht es in erster Linie um Schutzengel, die Ihnen in jeder Lebenslage zur Hilfe sind.

Beim Engelstarot geht es in erster Linie um Schutzengel, die Ihnen in jeder Lebenslage zur Hilfe sind.

Der Glaube an Engel ist nichts ungewöhnliches. Die Engelslehren basieren auf mythologischen und religiösen Vorstellungen. Auch Sagen, Legenden und Märchen erzählen von Engeln. Beim Engelstarot geht es in erster Linie um Schutzengel, die Ihnen in jeder Lebenslage zur Hilfe sind und deren Botschaften Sie mit Hilfe des Kartenlegens deuten können.

Das Wort Engel kommt aus dem griechischen und bedeutet Bote. Genau das ist es auch, was Engel für uns sind. Ihr persönlicher Bote ist Ihr Schutzengel, welcher Sie täglich unterstützt und immer für Sie da ist. Er will Ihnen in jeder Situation zur Seite stehen, Sie müssen nur mit ihm in Kontakt treten. Dies können Sie mit Hilfe des Engelstarots machen. Dabei wird er Ihnen alle Fragen beantworten und Ihnen Ratschläge in allen Lebensbereichen wie Familie, Job, Liebe oder Finanzen geben.

Wenn Sie mit Hilfe der Engelskarten Ihren persönlichen Schutzengel befragen wollen, so sollten Sie sich bereits vor dem Mischen in Gedanken auf ein Thema festlegen, welches Sie mit ihm besprechen möchten. Dabei können Sie verschiedene Legesysteme anwenden. Welche Legeart Sie wählen, ist Ihnen überlassen und kommt auch oftmals auf die Frage an. Damit Sie sich jedoch auf der richtigen Schwingungsfrequenz mit ihrem Boten befinden, sollten Sie vor jeder Legung ein Gebet sprechen, um sich auf die Ebene des Boten Gottes einzuschwingen. Dies ermöglicht Ihrem Schutzengel, Ihnen leichter einen Impuls zum Ziehen der Antwortkarte zu geben.

Zum Befragen Ihres Engels sollten Sie das richtige Kartendeck haben. Dies finden Sie mit Hilfe Ihrer Intuition. Kaufen Sie kein Deck, nur weil es hübsch aussieht! Sie finden das passende Deck dadurch, dass Sie beim Berühren der Karten eine Verbindung mit ihrem Schutzengel spüren.

Bereits nach kurzer Zeit werden Sie merken, wie das Gespräch mit Ihrem Schutzengel Ihr Leben positiv bereichert und Ihnen bei der Lösung sämtlicher Probleme hilft.

 

 

© panthermedia.net/126787 (Erika Nacke)

Wie finde ich meine persönlichen Schutzengel?

Es gibt drei Schutzengel, die uns auf unserem Lebensweg begleiten.

Es gibt drei Schutzengel, die uns auf unserem Lebensweg begleiten.

Jeden Menschen begleiten seit seiner Geburt drei Schutzengel auf seinem Weg durchs Leben. Viele wissen das nicht, und die wenigsten sind schon einmal mit einem dieser drei in Verbindung getreten. Doch für eine Vielzahl an Menschen bietet die Gewissheit, jemanden zu haben, der auf einen aufpasst, einen wichtigen Fixpunkt in ihrem Leben. Die Schutzengel verleihen den Menschen, die sich auf sie einlassen, Schutz, Geborgenheit und Sicherheit. Jeder der drei steht für einen anderen Aspekt des Lebens und ein Element aus der Natur.

Der erste Schutzengel verkörpert das Element Erde und damit die Handlungen des Menschen, seine Physis und seinen Werdegang. Er unterstützt den Menschen bei den kleinen Sorgen des Alltags, bei der Planung der Zukunft in materiellen Fragen. Mit Hilfe des eigenen Geburtsdatums und einem Engelskalender lässt er sich leicht aus den 72 Engeln der Einweihungstradition herausfinden.

Der zweite Engel ist mit dem Element Wasser verknüpft und steht für die Emotionen. Er weiß Bescheid, was die Seele aufzuarbeiten hat und unterstützt dabei, er hilft in zwischenmenschlichen Beziehungen, egal ob sexueller oder freundschaftlicher Natur. Er kennt die in uns schlummernden Möglichkeiten und die moralischen Werte. Er weiß auch, welche Tugenden es noch auszuarbeiten gilt. Dieser Engel lässt sich ebenfalls mithilfe des Geburtsdatums ermitteln.

Der dritte Engel repräsentiert das Element Luft und steht für den Geist des Menschen und dessen Gedankenwelt. Welcher Engel das ist, kommt auf die genaue Zeit der Geburt an.
Viele Menschen haben es sich zum Glück zur Aufgabe gemacht, den Suchenden auf dem Weg zur Identifikation ihrer drei Schutzengel zur Hand zu gehen. Zu diesem Thema lassen sich in einschlägigen Fachmagazinen oder im Internet zahlreiche Angebote finden, die helfen, den Menschen den Weg zu ihren persönlichen Schutzengeln zu erleichtern.

© panthermedia.net/23548 (James Steidl)